Paartherapie

  • Mit dem Partner*in geht es nicht mehr. Ohne aber auch nicht.
  • Ich will mich nicht mehr streiten!
  • Wie können wir nach der Trennung gemeinsam Eltern bleiben?
  • Mein Partner*in geht fremd.
  • Sieht er/sie nicht, wie schlecht es mir geht?
  • Wenn mein Partner*in sich nur endlich ändern würde, wäre alles leichter!
  • Warum kann mein Partner*in nicht einsehen, dass ich recht habe?
  • Ohne Kinder ist die Partnerschaft nichts wert.
  • Warum muss ich immer alles allein machen?
  • Ich fühle mich nicht mehr attraktiv.
  • Ich finde meinen Partner*in nicht mehr attraktiv.
  • Was tun wir, wenn die Kinder aus dem Haus sind?
  • Seine / ihre Mutter ist ihm / ihr wichtiger als ich.

Oft wünscht man sich bei Problemen in der Paarbeziehung jemand, der einen bestärkt. Und man wünscht sich zu hören, dass man recht hat – und der Partner*in dementsprechend unrecht.

An dieser Stelle muss ich Sie enttäuschen. Ich bin davon überzeugt, dass Ihre Position wichtig und richtig ist. Und zwar nicht mehr und nicht weniger als diejenige, die Ihr Partner*in vertritt.

Wie das geht? Ich lade Ihren Partner*in ein, einen Perspektivwechsel vorzunehmen. So kann er/sie erleben, welches nachvollziehbare Bedürfnis hinter Ihren Worten und Taten steht. Das erleichtert es Ihrem Partner*in, Ihr Verhalten als das wahrzunehmen, was es ist: Ihre Äußerung war gar keine gezielte Spitze gegen Ihren Partner*in. Sie wollten damit vielmehr ein wichtiges eigenes Bedürfnis zum Ausdruck bringen.

Ebenso lade ich Sie zum Perspektivwechsel ein. Jetzt haben Sie die Möglichkeit, die Haltung wahrzunehmen, die hinter den Worten und Taten Ihres Partner*in steht. Und auch diese so wahrnehmen zu können, wie sie gemeint ist: Er / sie tut das, was er / sie tut, für sich selbst – und nicht gegen Sie gerichtet. Er/sie hat für sich selbst gehandelt.

Ich löse Ihr Problem nicht. Und ich gebe kein Urteil ab. Wichtig ist das, was für Sie wichtig ist. Welche Ideen, Werte, Ideale und Grundsätze Sie haben. Und ich bin schon jetzt gespannt darauf, das gemeinsam mit Ihnen zu erforschen.

Experte und Expertin für Ihre Paarbeziehung sind Sie selbst. Ich bin lediglich da, um Ihnen dabei zu helfen, Ihr Expertentum in Ihrem Sinne zu nutzen. Sie wissen mehr über sich, Ihren Partner und Ihre Kinder, als ich je wissen kann. Meine Aufgabe ist es nicht, Ihnen Ratschläge zu erteilen. Aber ich kann Ihnen helfen, sich diejenigen Glaubenssätze, Streitmuster und Dynamiken im Zusammenleben bewusst zu machen, die Ihnen ernste Probleme bereiten.

Kurzzeittherapie heißt, dass wir konkret an dem Problem arbeiten, das für Sie jetzt im Vordergrund steht. Sie verfügen bereits über alles, was Sie brauchen, um zu Ihrer persönlichen guten Lösung zu kommen. Ich unterstütze Sie dabei, Ihre Lösung zu finden und sie umzusetzen.

Ich orientiere mich an Ihren Kraftquellen und Stärken und helfe Ihnen, diese für Ihre Lösung zu nutzen.


Oft ist das Erarbeiten einer positiven Streitkultur hilfreich. Unterschiedliche Erziehungsstile und deren Wirkung auf Ihre Kinder können ebenso Thema werden wie der Umgang mit Nähe und Distanz, die Qualität Ihrer Beziehung als Paar oder der Umgang mit gewalttätigen Konflikten.

Erfahrungs- und erlebnisorientierte Methoden helfen Ihnen, neue Zusammenhänge zu erfahren. Unverbindlich können Sie neue Verhaltensweisen erproben und prüfen, was zu Ihnen passt.

Zur Anwendung kommen Methoden der

  • Gewaltfreien (besser: verbindlichen) Kommunikation nach Rosenberg (GfK)
  • der Perspektivwechsel
  • die Familienaufstellung
  • das Innere Team nach Schultz von Thun
  • und vieles mehr.

Kurzzeittherapie – das bedeutet konkret, dass Sie in der Regel weniger als 10 Sitzungen benötigen, um Ihr Problem überraschend anders wahrzunehmen, es anzunehmen und zu lernen, mit ihm umzugehen – unabhängig davon, wie lange es Sie bereits begleitet.

Erfahrungsgemäß ist der wichtigste Effekt einer Paartherapie der, die eigene Handlungsfähigkeit wieder zu erlangen. Nicht die Umstände bestimmen über Sie. Sie selbst wissen, was Sie tun können, um wieder Einfluss zu haben auf das, was geschieht.

Sie darin zu unterstützen und zu coachen, dafür bin ich da.