Eurythmietherapie

Vollkommenes Gleichgewicht ist undenkbar. Es wäre schließlich ebenso wenig zu wünschen wie jeder andere Stillstand.

Eduard Douwes Dekker

Die Eurythmietherapie / Heileurythmie ist eine Bewegungstherapie. Sie spricht besonders Menschen an, die eine ganzheitliche Behandlung ihrer Beschwerden vorziehen. Und die aktiv an ihrer Gesundung mitwirken möchten.

Zu mir in die Eurythmietherapie kommen auch Menschen, für die eine Gesprächstherapie nicht der richtige Weg ist. Oder solche, die wissen oder vermuten, dass ihre körperlichen Beschwerden eine seelische Ursache haben.

Durch das regelmäßige Üben der Bewegungen der Eurythmietherapie lernen Sie, aus Ihrem Alltagsbewusstsein heraus zu sich selbst zu finden. Und zu Ihren ureigenen Zielen. Ohne, dass die Notwendigkeit besteht, diesen Prozess bewusst zu reflektieren.

Die Eurythmietherapie wird bei akuten, chronischen und degenerativen Erkrankungen eingesetzt. Die Bewegungen regen Lebensfunktionen und Selbstheilungskräfte an. Sie intensivieren die Eigenwahrnehmung und steigern die Lebensqualität.

Meine Behandlungsschwerpunkte sind:

  • Tumorerkrankungen
  • Bluthochdruck
  • Tinnitus
  • Angststörungen
  • Zwänge
  • Depressionen
  • Rheumatische Erkrankungen
  • Magen-Darm-Erkrankungen
  • posttraumatische Belastungsstörungen, Erschöpfungssymptomatik (BurnOut)
  • biografische Krisen

Die Bewegungen der Eurythmietherapie sind nicht anstrengend. Sie werden stets auf Ihre Fähigkeiten, Bedürfnisse und Besonderheiten abgestimmt.

In der Regel wird die Eurythmietherapie vom behandelnden Arzt verschrieben. In diesem Fall wird sie von einzelnen gesetzlichen Krankenkassen übernommen.
Manche gesetzliche Krankenkassen haben sich dem IV-Vertrag „anthroposophische Medizin“ angeschlossen. In diesem Fall kann ich als Therapeutin direkt mit der Krankenkasse abrechnen.

Will der Fluss fließen, muss er ins Bett.

Manfred Hinrich